Messestand mit attraktiven Workshops

DTKV-Messestand in FriedrichshafenFriedrichshafen - Der Deutsche Tonkünstlerverband und der Tonkünstlerverband Baden-Württemberg waren als Partner der Messe MY MUSIC, der Internationalen Musik Expo in Friedrichshafen, von 14.-16. November mit einem gemeinsamen Stand vertreten.

Das Interesse an den Leistungen des Berufsverbandes für Musikberufe war groß. Messebesucher konnten sich informieren und wurden beraten. Kleine "Tonkünstler" freuten sich über Bleistift und DTKV-Kalender und zogen mit dem Auftrag, ihren Instrumentallehrern vom TKV zu berichten, weiter. Die Messe in Friedrichshafen richtet sich an den "Verbraucher", damit sind Laien ebenso angesprochen wie Berufsmusiker. Die Online-Präsentation des Internetportals www.musiklehrer-suche.de fand viel Zuspruch. Passanten konnten sich einloggen, nach Lehrern suchen und auf der Homepage des tkv surfen und sich informieren.
Publikums- und Medienattraktion am Stand war Prof. Christoph Sischka, Professor für Klavier und Klaviermethodik an der Hochschule für Musik Freiburg, mit der Präsentation des Yamaha-Disklavier-Flügels. Die Ankündigung eines Konzerts zu vier Händen mit nur einem Spieler, lockte Messebesucher, Fachpublikum und die Presse an den Stand. Zu hören waren die Sonate D-Dur, KV 381 sowie eine Opernparaphrase von Jean-Baptiste Duvernoy für Klavier vierhändig. Zu sehen war Prof. Sischka live am Flügel, dessen Frau am Flügel als Videobild sowie sich wie von Geisterhand auf und ab bewegende Tasten neben den Händen von Prof. Sischka.
In Form von Workshops vermittelte Prof. Sischka an allen drei Messetagen, welche didaktischen Möglichkeiten in dem Instrument stecken: selbst Eingespieltes kann digital reproduziert und bei vierhändigen Stücken den zweiten Spieler ersetzen. Die nahezu authentische Wiedergabe erlaubt zudem eine sehr facettenreiche Analyse des eigenen Spiels.
Prof. Sischka zeigte mit viel Begeisterung für diese Neuentwicklung die Möglichkeiten auf, die diese neue Technologie bietet, und gleichzeitig Formen, wie neue Medien in Zukunft eingesetzt werden können, um den Unterricht attraktiv zu gestalten. Auch für den Fernunterricht über Internet lässt sich das Disklavier nutzen. Die Besucher am Stand des Tonkünstlerverbandes hatten Spaß daran, eigene Einspielungen zu machen und ihre "Abdrücke" am Stand hinterlassen. Dabei haben sich einige Spieler als echte "Tonkünstler" zu erkennen gegeben.

Zum Seitenanfang
Die Website dtkv.net kann für Ihren Komfort Cookies verwenden. Sind Sie damit einverstanden?
Ich möchte weitere Informationen. Ja, ich bin damit 30 Tage einverstanden. Bitte keine Cookies verwenden.