23.07.2020 - Lichtblick für freie Künstler: Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) stockt den Stipendienfonds von 8,5 auf 52 Millionen Euro auf.

Auch der Musikfondetat für das Stipendienprogramm wird aufgestockt.

zum Beitrag

Musikfonds vergibt 10 Mio. Euro - Antragszeitraum  3. bis 16. August 2020

Die Antragstellung für das neue Stipendienprogramm erfolgt ausschließlich online zwischen dem 03. und 16. August 2020.

Ausschreibung

FAQ zum Stipendienprogramm

Weitere Informationen unter: www.musikfonds.de/foerderung/

Musikfonds vergibt 10 Mio. Euro - Antragszeitraum voraussichtlich 3. bis 16. August 2020

Berlin - Aus dem von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien initiierten Konjunkturprogramm NEUSTART KULTUR wird auch der Musikfonds mit zusätzlichen Mitteln in Höhe von bis zu 10 Millionen Euro ausgestattet. Der DTKV ist neben sechs weiteren Verbänden Gründungsmitglied im Musikfonds e.V.   Hier geht es zur Pressemitteilung der BKM

Der Musikfonds legt damit u.a. ein zeitlich befristetes Stipendienprogramm auf. Mit rund 8,3 Mio. Euro werden ca. 1.400 Stipendien so zeitnah wie möglich vergeben. Ab der dritten Förderrunde 2020 werden zusätzlich die regulär zur Verfügung stehenden Fördermittel bis Ende 2021 entsprechend aufgestockt, damit konkrete Projektvorhaben auch unter den durch die globale SARS C oV 2 Pandemie extrem erschwerten Bedingungen geplant und realisiert werden können. Für die Aufstockung von insgesamt 4 Förderrunden werden ca. 1,3 Mio. Euro aufgewendet.

Berlin - red. - Mit dem Hilfsprogramm Musiker*innen und Live 100 hat die Initiative Musik zwei Programme geschaffen, um die Musikwirtschaft während der Coronakrise zu unterstützen.

26.05.2020 - Der Dachverband freier Würzburger Kulturträger sammelt auf einer eigens dafür eingerichteten Website Schilderungen von Menschen, die in der Kultur- und Kreativbranche tätig sind und staatliche Hilfsangebote in Anspruch nehmen wollen, die offenbar praxisfern ausgestaltet sind. Ziel dieser Sammlung sei es, die existierende Lücken in den Förderkonzepten deutlich zu machen. http://esreicht-nicht.de

Berlin - red. - mit Reload. Stipendien für Freie Gruppen will die Kulturstiftung des Bundes frei produzierenden Künstlergruppen der darstellenden Künste und der Musik ermöglichen, sich konstruktiv mit den Auswirkungen der Coronakrise auf die eigene Kunstpraxis zu beschäftigen. Dafür stellt sie 130 Stipendien in Höhe von jeweils 25.000 Euro pro Gruppe bereit.

Berlin - red. - Musik-online-Unterricht wird unsere Mitglieder auch in Zeiten nach dem Corona-shutdown noch weiter begleiten. Zum einen als Chance, Unterricht nachzuholen, zum andern als Ergänzung und als Instrument, bei einer erneuten Coronawelle schnell wieder in den online-Unterricht einsteigen zu können.

Wir haben uns hinsichtlich online-Unterricht und DS-GVO erkundigt:

Berlin - red. - Stand 20. April. 2020 -
Wir sind daran, aktuelle Hilfestellungen in Zeiten von Corona auf unserer website zusammenzustellen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Bundesregierung hat mit den Ländern ein Hilfspaket für Kleinunternehmen und Soloselbstständige beschlossen und auf den Weg gebracht.
Dabei geht es um kurzfristige Direktzuschüsse, die NICHT zurückgezahlt werden müssen.Die Soforthilfen aus Bundesmitteln staffeln sich nach Größe des Unternehmens. Solo-Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen mit bis zu 5 Mitarbeitern können 9.000 Euro Einmalzahlung bekommen. Unternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern können 15.000 Euro Einmalzahlung bekommen. Zusätzlich sind in einigen Bundesländern weitere Zahlungen aus den jeweiligen Landesfonds möglich.

Im Nachfolgenden finden sie die links zu den Förderungen in den einzelnen Bundesländern.

Forderung nach begrenztem Grundeinkommen für Künstlersozialkasse-Mitglieder

Berlin - red. - Nach den Versprechen der Politik, allen voran der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien Staatsministerin Monika Grütters, sind nun zeitnah und proaktiv unbürokratische Fördermaßnahmen umzusetzen. „Künstler und Kultureinrichtungen können sich darauf verlassen, gerade mit Blick auf die Lebenssituationen und Produktionsbedingungen der Kultur-, Kreativ- und Medienbranche: Ich lasse sie nicht im Stich! Wir haben ihre Sorgen im Blick und werden uns dafür einsetzen, dass die speziellen Belange des Kulturbetriebs und der Kreativen miteinbezogen werden, wenn es um Unterstützungsmaßnahmen und Liquiditätshilfen geht“, so Grütters.

Zum Seitenanfang
Die Website dtkv.net kann für Ihren Komfort Cookies verwenden. Sind Sie damit einverstanden?
Ich möchte weitere Informationen. Ja, ich bin damit 30 Tage einverstanden. Bitte keine Cookies verwenden.