DTKV-Bundesdelegiertenversammlung   28.-29. April 2017

P4280005 bPotsdam - Adelheid Krause-Picher - Der Einladung des Landesverbandes Brandenburg und der Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Ulrike Liedtke waren zahlreiche Delegierte des DTKV aus allen Bundesländern gefolgt. Das neue Landtagsgebäude, als Wiederaufbau des alten Potsdamer Stadtschlosses errichtet, empfing die DTKV-Delegation am Freitagnachmittag zu einer Besichtigung der repräsentativen Anlage, für die der leitende Architekt Prof. Peter Kulka mit behutsam eingearbeiteter Geschichte von Resten der Kellergewölbe bis zur Gestaltung der Knobelsdorff-Fassade eine beachtliche Leistung erbracht hat. Das neugestaltete Innere des Hauses ist nach modernsten Richtlinien und mit großzügiger Weitläufigkeit angenehm gestaltet. Allein diese Erfahrung in Potsdams Mitte am Alten Markt, neben Nicolai-Kirche, Altem Rathaus und dem neueröffneten Barberini-Palais war die Reise zur BDV des Bundesverbandes wert.

Prof. Dr. Ulrike Liedtke, neben ihrer Landtagstätigkeit auch Ländersprecherin des Deutschen Musikrats sowie Präsidentin des Brandenburger Landesmusikrats, lud anschließend zu einem Vortrag über den neugegründeten „Musikfonds“ des DMR ein, der die vom Kultusministerium bereitgestellten 1,1 Millionen Euro pro Jahr für zeitgenössische Musikprojekte auszuschreiben und zu vergeben hat. Die erste Antragsabgabe endete am 30. April 2017, eine weitere Ausschreibung ist für den Herbst zu erwarten, weil durch die Übertragung der nicht ausgeschöpften Gelder von 2016 in diesem Jahr die doppelte Summe zur Verfügung steht. Weitere Informationen hierzu unter: www.musikfonds.de

Ebenso imposant erschien der großzügige Neubau der Industrie und Handelskammer (IHK) Potsdam, nur wenige Minuten Fußweg vom Schlossensemble entfernt gelegen, wo die Versammlung auf Einladung des Landesverbandes Brandenburg durch das Präsidium von Andreas Bertheau am Samstag begrüßt wurde.

P4290025In diesem Jahr stand u.a. die Neuwahl des Präsidiums an, die nach den Berichten der Präsidumsmitglieder, nach Darlegung des Wirtschafts- und Rechnungsberichtes, sowie der Aussprache hierüber und Entlastung des Präsidiums, planmäßig erfolgen konnte. Mit großer Mehrheit wurde das alte Präsidium wiedergewählt: Cornelius Hauptmann - Präsident, Dr. Adelheid Krause-Pichler – 1. Vizepräsidentin, Ekkehard Hessenbruch – 2. Vizepräsident, Wilhelm Mixa – Schatzmeister, Edmund Wächter – Schriftführer.

Schwerpunktmäßige Themen im Austausch der Länder waren in erster Linie die Arbeit an einem neuen Unterrichtsvertrag, dessen endgültigen Entwurf Rechtsanwalt Jürgen Werner aus Bonn unter Verdeutlichung aller Probleme und Vorteile erläuterte, sowie die Entwicklung der bundesweiten Musiklehrersuche, die inzwischen von den meisten Landesverbänden angenommen wurde und somit zu einem Angebot für die Mitglieder des DTKV gehört, vor allem dort, wo es kein entsprechendes landeseigenes Angebot für die freien Musiklehrer gibt. Projektleiter Uwe Müller aus Berlin referierte ausführlich über den derzeitigen Stand des Projekts (https://musiklehrer-finder.de).
Ein reger Austausch, mit Ideen für innovative Aktionen der Mitglieder, für mehr Vernetzung und Kommunikation, sowie für mehr Informationsfluss zwischen den Ländern und dem Bundespräsidium rundete die insgesamt produktive 55. DTKV-Bundesdelegiertenversammlung ab.

Zum Seitenanfang