27. April 2022, red.- Seit Mitte vergangenen Jahres besteht ein Rahmenvertrag zwischen dem DTKV und der VG Musikediton zur "Vervielfältigung von Noten". Auf der Basis dieses Gesamtvertrages können freiberuflich tätige Musikpädagoginnen und Musikpädagogen, die Mitglied des DTKV, bzw. Mitglied eines  Landes-, Regional-, Bezirks oder Ortsverbands im DTKV sind, einen Lizenzvertrag abschließen, mit dem Fotokopien und andere (auch digitale) Vervielfältigungen von Noten und Songtexten legal und unkompliziert genutzt werden können. Die Mitglieder erhalten einen Rabatt von 20% auf die Normaltarife.

Das nächste kostenfreie Online-Seminar zum Thema "Notenkopieren im Instrumentalunterricht - einfach, legal, fair" findet statt am 19. Mai.2022 von 10.00 bis 11.30 Uhr. Referent ist Christian Krauß, Geschäftsführer der VG Musikedition.
Anmeldung bitte direkt über die Geschäftsstelle des DTKV: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erste Informationen über die Lizenzmöglichkeit finden Sie hier:

VG-Musikedition: Musikpädagogen
FAQs
Musterlizenzvertrag

Berlin - red.- Der Rahmenvertrag mit der VG-Musikedition ist unterzeichnet. Bereits ab 1. Mai 2021 können freie Musikpädagog*innen im DTKV am Gesamtvertrag mit einem Vertragsnachlass in Höhe von 20% teilhaben.

Der Präsident des DTKV, Cornelius Hauptmann, erklärt zur Unterzeichnung des Gesamtvertrages: „Was den Musikschulen schon seit einigen Jahren recht ist, sollte auch freiberuflichen Musikpädagoginnen und -pädagogen billig sein! So sind wir dankbar, dass die VG Musikedition nun ein Modell des DTKV aufgegriffen hat, das auch Soloselbständigen in diesem Bereich die legale Vervielfältigung von urheberrechtlich geschütztem Notenmaterial praxisnah für den Unterricht in einem festgelegten Umfang ermöglicht. Durch Abschluss des Gesamtvertrags wird Mitgliedern des DTKV ein Vertragsnachlass von 20% gewährt.“

Taktlos-Sendung vom Donnerstag, 13. Jan. 2011 auf Bayern 4 Klassik

München - ein brandaktuelles Thema wurde in der Sendung "Taktlos" vom Donnerstag, 13. Jan. 2011 auf Bayern 4 Klassik aufgegriffen: "Verbotene Noten", sprich die weit verbreitete Praxis des illegalen Kopierens von urheberrechtlich geschützten Notenwerken. Die Moderatoren Theo Geißler und Marlen Reichert legten im Gespräch mit Elisabeth Herzog, Geschäftsführerin DTKV, Thomas Tietze, Justitiar des Bärenreiter Verlags und Alexander Strauch, Komponist, die Positionen, Forderungen und Perspektiven dar.

Hier kann die Sendung nachverfolgt werden: Taktlos-Sendung "Verbotete Noten" 

Studio 4 im Bayerischen Rundfunk

v.l.n.r.: Alexander Strauch, Elisabeth Herzog, Theo Geißler, Marlen Reichert, Thomas Tietze

Foto: Martin Hufner (hupe kollektiv / nmz)

Notenkopieren- Dilemma zwischen Gesetz und Praxis

Regensburg - von Dirk Hewig - Im Rahmen des Symposiums "Urheberrecht / Notenkopieren" am 27. Nov. 2010 hat sich der DTKV eindeutig positioniert: Die von der VG-Musikedition für Musikschulen angebotene Vereinbarung kann in dieser Form vom DTKV nicht akzeptiert werden. Die Vorgehensweise des DTKV in Sachen "legales Notenkopieren" sieht für die nähere Zukunft folgendermaßen aus: In weiteren Verhandlungen mit der VG Musikedition und den Verlagen wird zunächst versucht, zu einem für beide Seiten tragbaren Ergebnis zu kommen. Transparenz und Praktikabilität bei der Umsetzung stehen hier im Vordergrund. Falls keine Einigung möglich sei, müsse überprüft werden, ob das Urheberrechtsgesetz entsprechend geändert werden kann.

Zum Seitenanfang
Die Website dtkv.net kann für Ihren Komfort Cookies verwenden. Sind Sie damit einverstanden?
Ich möchte weitere Informationen. Ja, ich bin damit 30 Tage einverstanden. Bitte keine Cookies verwenden.