Das 1980 gegründete Manuskriptarchiv des DTKV wird in Siegburg durch eine Kooperation mit der Engelbert-Humperdinck-Stiftung betreut. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Infoblatt, das hier zum download bereitgehalten wird. Die Bestellung von Notenmaterial kann über den ebenfalls hier bereitgehaltenen Bestellschein getätigt werden.

Hier können Sie das Infoblatt sowie den Bestellschein downloaden.
Das Gesamtverzeichnis 2008 des Manuskriptarchivs finden Sie hier.
Die Ergänzungsliste ab September 2008 finden Sie hier.
Weitere Informationen über den Standort Siegburg finden Sie hier.

 

Manuskriptarchiv des Deutschen Tonkünstlerverbandes

Sehr geehrte Komponisten und Komponistinnen,
um einerseits den eigenschöpferisch tätigen Mitgliedern den Weg in die Öffentlichkeit zu erleichtern, andererseits aber auch den Musikinterpreten die Möglichkeit zu geben, zeitgenössische Musik zu erwerben, die noch in keinem Verlag erhältlich ist, wurde 1980 das Manuskript des Deutschen Tonkünstlerverbandes gegründet.
In das Archiv, in dem sich derzeit rund 2.000 Kompositionen befinden, werden noch unverlegte Werke zeitgenössischer Komponisten aufgenommen und Interessenten zum Kauf angeboten.
Voraussetzung für die Aufnahme ist die Mitgliedschaft im Deutschen Tonkünstlerverband. Weitere Bedingungen sind, dass die Werke noch nicht verlegt sind und der Autor das Urheberrecht besitzt.
Pro Werk wird bei Aufnahme eine einmalige Bearbeitungsgebühr von € 25.- (zuzügl. 19% MwSt.) erhoben, weitere Kosten entstehen Ihnen nicht.
Das Urheberrecht bleibt beim Komponisten.
Wir kopieren die Noten und archivieren sie im Manuskriptarchiv in der Musikwerkstatt Engelbert-Humperdinck in Siegburg: www.siegburg.de/stadt/kultur/musikschule/dtkv/index.html (mit online-Katalog des Manuskriptarchivs). Die Noten werden zum Selbstkostenpreis an Interessenten weiter gegeben. Von häufig bestellten Werken wird ein Drucksatz hergestellt. Auch vier CDs mit Werken aus dem Archiv sind bereits erschienen.
Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Werke in zweifacher Ausführung ein, nach Möglichkeit nur lose Blätter mit deutlich lesbaren zentrierten Seitenzahlen. Wir können ausschließlich das DIN A4- und DIN A3-Format – einseitig bedruckt – akzeptieren! Es sollte selbstverständlich sein, dass nur gut lesbare Manuskripte oder einwandfreie Computer-Ausdrucke eingereicht werden, aus denen musiziert werden kann. Vorsorglich möchten wir darauf hinweisen, dass Orchesterwerke zwar aufgenommen werden, hierfür aber in unserem Kundenkreis fast keine Abnehmer vorhanden sind. Das Archiv nimmt deshalb nur ein Partiturexemplar auf.

Kontaktadresse für Werkeinlieferungen:
Musikwerkstatt Engelbert Humperdinck Siegburg,
Zeughaus Str. 5
53721 Siegburg

Ansprechpartner: Dr. Christian Ubber

Das Aufführungsmaterial verbleibt für einen eventuellen Abruf beim Urheber. Für unsere Kunden sind Werke für Solobesetzung bis hin zur Kammermusik interessant. Ein großer Interessentenkreis ist unter Teilnehmern des Wettbewerbes „Jugend musiziert“ zu finden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir das Archiv um einige Ihrer Kompositionen bereichern könnten.
Ihr DTKV e.V.
 

Kurzhinweise

Voraussetzung für die Aufnahme ist die Mitgliedschaft im Deutschen Tonkünstlerverband. Weitere Bedingungen sind, dass die Werke noch nicht verlegt sind und der Autor das Urheberrecht besitzt.
Pro Werk wird bei Aufnahme eine einmalige Bearbeitungsgebühr von € 25.- (zuzügl. 19% MwSt.), weitere Kosten entstehen nicht.
Das Urheberrecht bleibt stets beim Komponisten. Sollte ein Verlag eines der Werke aufnehmen, wird es aus dem Archiv genommen und dem Komponisten zurückgegeben.
Bei Bestellung werden die Noten kopiert und zum Selbstkostenpreis an Interessenten weitergegeben. Von häufig bestellten Werken wird ein Drucksatz hergestellt. Auch zwei CDs mit Werken aus dem Archiv sind bereits erschienen.


Aufnahmeverfahren

Ein Komponist, der Werke in das Archiv des DTKV aufnehmen lassen möchte, muss folgende Kriterien beachten:

1. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft im DTKV
 
2. Ein oder mehrere Werke an die Musikwerkstatt Engelbert Humperdinck Siegburg, Zeughaus Str. 5, 53721 Siegburg mit einer Kurzbiographie des Komponisten senden

3. Die Kopie des Originals in zweifacher Ausführung in einem einheitlichen Format auf einzelnen, durchnummerierten losen Blättern, einseitig bedruckt senden, ausschließlich im DIN A4- und DIN A3- Format

4. Die Vorlagen können handschriftlich (sofern gut lesbar!) oder im Computerausdruck eingereicht werden.

5. Vornehmlich werden Werke von Solo- bis hin zu Kammermusikbesetzung aufgenommen.

6. Bei  Orchesterwerken nur ein Partiturexemplar einreichen
 
7. Nach erfolgter Aufnahme erhält der jeweilige Komponist einen Vertrag mit dem DTKV, der die Urheberrechte des Komponisten sicherstellt.

Die Neuauflage des Katalogs im Abstand von ca. 3 bis 4 Jahren erhalten alle darin enthaltenen Komponisten mit 20% Autorenrabatt, alle Rundfunkanstalten, alle Regionalausschüsse des Bundeswettbewerbes „Jugend  musiziert“ und Musikschulen des DTKV,  die Geschäftsstellen des Deutschen Tonkünstlerverbandes in den einzelnen Bundesländern, sowie die Geschäftsstellen der Tonkünstlerverbände der Schweiz und Österreich kostenlos. Ein großer Interessentenkreis ist unter Teilnehmern des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ zu finden.

 

Neu im Siegburger Manuskriptarchiv

Nachlass Prof. Rolf Hempel

Siegburg, 01.06.2017 - red. - Das Manuskriptarchiv des Deutschen Tonkünstlerverbandes DTKV, seit 2006 in der Siegburger Musikwerkstatt beheimatet und seitdem nicht nur in Siegburg, sondern bundesweit in Konzertveranstaltungen der Musikwerkstatt präsent, ist um einen bedeutenden Notenbestand erweitert worden.

Der Kompositorische Nachlass des Komponisten Rolf Hempel (1932-2016), langjähriger Kompositionsprofessor und Rektor der Stuttgarter Musikhochschule, ferner DTKV-Landesvorsitzender Baden-Württemberg und Präsident des Bundes-DTKV, wurde auf Wunsch des Komponisten in das Siegburger Manuskriptarchiv eingegliedert.

Eckhart Fischer, Geschäftsführer des DTKV Baden-Württemberg, und die Tübinger Musikwissenschaftlerin Lisa Nägele übergaben den Notennachlass in der Siegburger Musikwerkstatt an Werkstattleiter Christian Ubber, Musikschulleiter Hans Peter Herkenhöhner sowie Ursula Keusen-Nickel und Gotthard Kladetzky (beide DTKV Bonn/Rhein-Sieg).

Hempels Œuvre umfasst Werke für Stimme, Solo-Instrumente, verschiedenartige Kammermusikbesetzungen, Chor, Orchester und Orchester mit Soloinstrumenten. Für sein vielfältiges musikalisches Schaffen wurde Hempel mehrfach international ausgezeichnet.

Sein Nachlass wird im Archiv jedoch nicht nur aufbewahrt, sondern auch klingend dargeboten: Das Treffen in Siegburggalt auch der Vorbereitung des nächsten Komponistensalons des Vereins Humperdinckfreunde Siegburg e.V. am 8. Juli 2017, 15 Uhr, im Siegburger Kranz Parkhotel. Dieser Komponistensalon unter der Federführung der Vereinsvorsitzenden Keusen-Nickel wird in Kooperation mit dem DTKV als Hommage an Rolf Hempel und damit als Gedenkveranstaltung für diesen bedeutenden Komponisten gestaltet, mit Musikdarbietungen und Erläuterungen durch Lisa Nägele.

 

Zum Seitenanfang
Die Website dtkv.net kann für Ihren Komfort Cookies verwenden. Sind Sie damit einverstanden?
Ich möchte weitere Informationen. Ja, ich bin damit 30 Tage einverstanden. Bitte keine Cookies verwenden.