Der DTKV fordert die Politik zur Absicherung der KSK auf

Berlin-München - Ines StrickerEs ist ein Schlag ins Gesicht, nicht nur für die freiberuflichen Musiker und Musikpädagogen, sondern auch für alle Musikschulen, die bisher gesetzestreu Künstlersozialabgabe entrichtet haben bzw. diese nachzahlen mussten: Die Koalition aus CDU/CSU und FDP hat aus dem Gesetz zur Neuorganisation der Unfallkassen des Bundes (BUK-NOG) den Passus gestrichen, der bewirkt hätte, dass künftig jeder Betrieb alle vier Jahre auf Künstlersozialabgabe überprüft wird.

Der Durchbruch: Beitragsschuldner können in 5-Jahresraten zahlen - Ausschlussfrist ist der 31. März 2012.

Hannover/Münchenvon Elisabeth Herzog - Die langwierigen Verhandlungen mit der Künstlersozialkasse (KSK) haben endlich zu einem Ergebnis geführt. Der DTKV schließt eine in die Vergangenheit wirkende Ausgleichsvereinbarung (AV) mit der Künstlersozialkasse ab. Die auf fünf Jahre rückwirkend geschuldete Künstlersozialabgabe, d.h., für die Jahre 2006 bis 2011, kann nach dieser Vereinbarung auf fünf Jahre hin in Raten beglichen werden. Damit haben alle zur Künstlersozialabgabe verpflichteten DTKV-Mitglieder, die bisher ihrer Zahlungspflicht nicht nachgekommen sind, die Möglichkeit, ihre finanziellen Altlasten gegenüber der Künstlersozialkasse in einem vereinfachten Verfahren abzutragen. Ausschlussfrist ist der 31. März 2012. Ab diesem Datum schließt sich der bisherige Schutzschirm und die Deutsche Rentenversicherung darf die DTKV-Mitglieder prüfen. Soweit im Einzelfall Probleme auftreten, sollen sich die Betroffenen unmittelbar an die DTKV-Bundesgeschäftsstelle wenden.

Eine Gratwanderung scheint geglückt - die AV-Musik rückt näher!

von Elisabeth Herzog - Bonn – Der entscheidende Parameter könnte gefunden sein. Noch bedarf es der Auswertung. In einem zukünftigen Vertrag mit der Künstlersozialkasse (KSK) zur Gründung der AV-Musik gäbe es sowohl eine Regelung, was die Altlasten betrifft, als auch eine Regelung bezüglich der unbürokratischen Abwicklung der Beitragzahlung für die Zukunft.

Neue Broschüre zur Künstlersozialversicherung

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gibt die neue kostenlose Broschüre zur Künstlersozialversicherung heraus. Sie können diese Broschüre direkt bestellen unter:

Künstlersozialversicherung 2009

Hier finden Sie auch den entsprechenden download.

Darüber hinaus zur tiefergehenden Information gibt es das kostenlose Buch zum Künstlersozialversicherungsgesetz.

Bestellen und herunterladen unter:

Buch zum Künstlersozialversicherungsgesetz

Die Ausgleichsvereinbarung kommt

Kürzlich konnte bereits ein Teilerfolg verbucht werden.

In Absprache mit der KSK wird bei Musikschulen mit angetragener Mitgliedschaft in der AV-Musik eine Prüfung durch die Deutsche Rentenversicherung ausgesetzt, da hier bereits die KSK zuständig ist.

Zweifache Künstlersozialabgabe: immer notwendig?

von Ines Stricker - Beim „Bandleaderfall“ in vielen Fällen Entspannung möglich.

Achtung! Termin 31.03.2009 nicht verpassen! 

Wichtige Informationen für Versicherte der Künstlersozialversicherung - besonders für ältere Mitglieder

Für selbständige Künstler, die nach dem KSVG pflichtversichert sind, besteht gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse im Fall der Arbeitsunfähigkeit Anspruch auf Krankengeldzahlung ab der 7. Woche der Arbeitsunfähigkeit. Im Krankheitsfall ist der Zeitraum bis zum Leistungsanspruch auf Krankengeld wirtschaftlich kaum zu überbrücken. Der Gesetzgeber hat daher eine Möglichkeit für Selbständige eröffnet, einen früheren Beginn der Krankengeldzahlung zu erreichen (idR. ab dem 15. Tag).

Die gesetzlichen Krankenkassen bieten dazu Wahltarife an. Diese zusätzlichen Beiträge sind direkt an die gewählte gesetzliche Krankenkasse zu leisten. Allerdings bestehen eventuell Altergrenzen zur Aufnahme in diesen Wahltarif. Die AOK Baden-Württemberg z.B. nimmt Versicherte in bestimmten Fällen nur bis zum 45. Lebensjahr auf, bietet Ihren älteren Versicherten jedoch die Möglichkeit bis zum 31.03.2009 den Wahltarif abzuschließen. Nähere Informationen sind bei den jeweiligen gesetzlichen Krankenkassen einzuholen.

Ausgleichsvereinigung KSK der Tonkünstlerverbände sowie freier und privater Musikschulen

Joachim Zacher, Sabine Schlüter (KSK), Eckhart Fischer, Willi Mixa (DTKV) - vlnr.Dem Auftrag des Präsidiums des DTKV folgend, die Gründung der AV Musik zügig voranzutreiben, trafen sich Vertreter von Künstlersozialkasse und Tonkünstlerverband zu einem weiteren Gespräch in München.

Ausgleichsvereinigung der Künstlersozialkasse kommt!

Antrag auf Abschaffung des KSVG findet keine Mehrheit bei der Bundesratssitzung

Zum Seitenanfang
Die Website dtkv.net kann für Ihren Komfort Cookies verwenden. Sind Sie damit einverstanden?
Ich möchte weitere Informationen. Ja, ich bin damit 30 Tage einverstanden. Bitte keine Cookies verwenden.