Berlin, 5. Mai 2022, red.-  Der Deutsche Tonkünstlerverband und seine Landesverbände sind erschüttert über den barbarischen Krieg Putins gegen die Ukraine und stehen in Solidarität zu allen friedliebenden Menschen in der Ukraine wie in Russland. DTKV_Pressemitteilungvom 1. März 2022

Stellvertretend für viele Initiativen und Hilfe-Seiten verweisen wir gerne auch auf die Internetseite des Deutschen Kulturrates mit einer Übersicht zu den Hilfsmaßnahmen im Bereich Musik https://www.kulturrat.de/ukraine/musik/

Die Bundesakademie Trossingen hat die Plattform "Netzwerk Flüchtlingshilfe in Musikverein, Orchester und Chor: Geflüchtete sind bei uns willkommen!" entwickelt. Setzen Sie ein Zeichen! Tragen Sie hier Ihren Musikverein, Chor oder Ihr Orchester ein und zeigen Sie, dass Sie offen sind für die musikalische Mitwirkung von Geflüchteten in Ihrem Verein (Eintrag erfolgt nach Prüfung auf Seriosität). HIER können Sie sich eintragen.

Der DTKV ist Mitglied im Trägerverein der Bundesakademie Trossingen. 

Prekäre Einkommenssituation Musikschaffender

Berlin, 26. April 2022, red.- Prof. Christian Höppner, Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes, Generalsekretär des Deutschen Musikrates, äußert sich in den Kulturpolitischen Nachrichten Ausg. 1/2022 Nr. 176 zur prekären Einkommenssituation Musikschaffender.
zum Artikel

 DTKV wieder gut in den Fachausschüssen des Deutschen Kulturrats vertreten

Christian Hppner CelloBerlin, 30.03.22 – Prof. Christian Höppner, Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes und Generalsekretär des Deutschen Musikrates, ist in der Sprecherratssitzung des Deutschen Kulturrates am 23. März 2022 einstimmig zum Präsidenten für die Amtszeit 2022-2025 gewählt worden. Er prägte die Arbeit des Spitzenverbands der Bundeskulturverbände, in dem der Deutsche Musikrat die Sektion Musik bildet, bereits von 2003-2013 als Vizepräsident und von 2013-2019 als Präsident.

Hierzu Prof. Hans-Peter Stenzl, 1. Vizepräsident DTKV: "Dass Prof. Christian Höppner nach seiner Wahl zum Präsidenten des Deutschen Tonkünstlerverbandes im September 2022 vor wenigen Tagen einstimmig zusätzlich zum Präsidenten des Deutschen Kulturrates gewählt worden ist, hat mich und meine Vorstandskollegen im DTKV außerordentlich gefreut, ist dies doch ein sinn- und ehrenvolles Zeichen für die in unseren wertewankenden Zeiten immer nötiger, immer bedeutender werdende Verzahnung unserer kulturellen Berufs- und Interessenverbände.

 

Berlin, 01.03.2022 - Der Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes, Prof. Christian Höppner, äußert sich zu dem Krieg, den Wladimir Putin gegen die Ukraine führt, wie folgt:
„Die Musik ist nicht unpolitisch. Die Musik steht für das Wahre und Schöne. Die Musik steht für das Recht auf Leben. Jeder kann an seinem Platz einen Beitrag dazu leisten. Der Deutsche Tonkünstlerverband ist erschüttert über den barbarischen Krieg Putins gegen die Ukraine und steht in Solidarität zu allen friedliebenden Menschen in der Ukraine wie in Russland.“

Pressemitteilung download

Berlin, 17. Nov. 2021-red.- Der Deutsche Tonkünstlerverband (DTKV) fordert Bund, Länder und Kommunen auf, die Überbrückungsmaßnahmen für die Kulturschaffenden bis zum Ende der Pandemie zu verlängern und die Antragsverfahren zu entbürokratisieren. Angesichts der erneuten coronabedingten Beschränkungen stehen viele freiberufliche Musikerinnen und Musiker mit ihrer künstlerischen und pädagogischen Arbeit vor der beruflichen Existenzfrage. 

Hier finden sie die entsprechende Presseerklärung.

Berlin - red.- Unter Mitarbeit des DTKV als Mitglied im Musikfonds schreibt der Musikfonds aus den Mittel von Neustart Kultur ein Förderprogramm für Ensembles und Bands aus. Anträge können ab sofort bis zum 21. Mai 2021 gestellt werden. Die Anträge können ausschließlich online eingereicht werden.
Die Ausschreibung für die stipendienartige Förderung finden sie hier:
Der Antrag kann hier gestellt werden:
Die FAQ sind hier:
Pressemitteilung zum Förderprogramm

Anonyme Umfrage zur Erfassung von Problemfällen KSK-Versicherter im Zusammenhang mit nicht-künstlerisch selbstständigen Nebenjobs

Berlin - red. -  Viele KSK-Versicherte haben derzeit - besonders infolge der Corona-Pandemie (aber auch grundsätzlich) - Probleme, die mit der Zuverdienstgrenze bei nicht-künstlerischer selbstständiger Nebentätigkeit zusammenhängen. Die Allianz der Freien Künste und der DTKV arbeiten aktiv an einer Verbesserung der Situation. Anhand möglichst vieler konkreter Fälle soll die Problematik beschrieben werden, um unserer Forderung nach einer (temporären) Absenkung der Zuverdienstgrenze Nachdruck verleihen zu können. Mit der Teilnahme an dieser anonymen Umfrage geben sie uns die dokumentierten Argumente an die Hand, die wir für eine zielführende Weiterarbeit an dieser komplexen Materie  brauchen, um im Gespräch mit der KSK, mit dem Gesetzgeber und verschiedenen Expert:innen zu Lösungen zu kommen.

link zur Umfrage

Planungen für Stipendienprogramm "Ensembles" laufen

Berlin - red. Der Musikfonds plant momentan ein einmaliges Stipendienprogramm für Ensembles, das in den kommenden Wochen ausgeschrieben wird. Einzelheiten dazu werden voraussichtlich Ende Februar bekannt gegeben.

Kleinprojekte

Kurzfristige Anträge für kleine Projekte mit einer Antragssumme bis zu 2.000 Euro und einem Gesamtbudget bis maximal 10.000 Euro können beim Musikfonds ab sofort (Stand 4. Feb. 2021) wieder eingereicht werden. Für Anträge mit einer höheren Antragssumme endet die nächste Antragsfrist am 31. Mai 2021. Weiterführende Informationen zur Antragstellung sowie zu den telefonischen Beratungszeiten der Geschäftsstelle finden Sie auf der Webseite des Musikfonds.

Berlin - red. -  Die Antragsfrist für die 1. Förderrunde des Musikfonds im Jahr 2021 endet am 31. Jan. 2021 um Mitternacht (CET). Willkommen sind Anträge für innovative Projekte der aktuellen Musik aller Sparten. Die Förderung des Musikfonds richtet sich auch an alle genreübergreifenden Zwischenbereiche sowie interdisziplinären Ansätze der aktuellen Musikproduktion von Sub- bis Hochkultur.
Gefördert werden Projekte mit einer Antragssumme bis zu maximal 50.000 Euro. Der Projektbeginn darf dabei nicht vor dem 1. April 2021 liegen.
Alle Informationen zur Antragstellung finden Sie auf der website www.musikfonds.de. Anträge können ausschließlich online eingereicht werden. 

Zum Seitenanfang
Die Website dtkv.net kann für Ihren Komfort Cookies verwenden. Sind Sie damit einverstanden?
Ich möchte weitere Informationen. Ja, ich bin damit 30 Tage einverstanden. Bitte keine Cookies verwenden.