Einigung auf gemeinsame Stellungnahme der teilnehmenden Verbände

Berlin - red. - Die „ Initiative Urheberrecht“, ein Zusammenschluss von 30 Urheberrechtsorganisationen und –verbänden, einigte sich auf ihrer Sitzung am 22.1.2014 in Berlin auf eine einheitliche Stellungnahme zu den „Öffentlichen Konsultationen zur Überprüfung der Regeln des EU-Urheberrechts“. Angesichts der rasant anwachsenden Bedeutung des „Streamings“ und der unverhältnismäßig geringen Vergütung für die eingestellten Werke befasste sich die „Initiative“ eingehend mit der Frage, wie die Urheber angemessen für ihre Werke, die ins „Streaming“ eingestellt werden, honoriert werden können. Die „Initiative“ befasste sich außerdem mit der Finanzierung und künftigen Rechtsform ihrer Arbeit, die Voraussetzung für ein erfolgreiches Wirken auf Bundes- und Europäischer Ebene ist. Für den DTKV nahm dessen Präsident Dr. Dirk Hewig an der Sitzung teil.

Präsidium des DTKV besucht den ConBrio-Verlag 

Regensburg - Franzpeter Messmer - Zu Beginn der Präsidiumssitzung am 6.12.2013 war eine kleine Feier angesagt: Verlagschef Theo Geißler, Verlagsleiterin Barbara Haack und Chefredakteur Andreas Kolb begrüßten das Präsidium des Deutschen Tonkünstlerverbandes in den Räumen des ConBrio-Verlages mit einem Glas Sekt, um nachträglich die Vertragsunterzeichnung für das DTKV-Buch in der nmz und zwei Jahre DTKV-Buch zu würdigen. Präsident Dr. Dirk Hewig bedankte sich für die erfolgreiche Zusammenarbeit und hob hervor, dass das DTKV-Buch für den Verband eine wichtige Plattform für seine Öffentlichkeitsarbeit ist. Außerdem wurde mit dem ConBrio-Verlag der DTKV-Auftritt bei der Musikmesse in Frankfurt abgestimmt. Hierbei wird der DTKV die Künstlersozialkasse und die staatliche Förderung von Freiberuflichen Musikpädagogen in Bayern in den Vordergrund stellen.

Erhalt und Stabilisierung der Künstlersozialkasse sind explizit genannt

Berlin - Elisabeth Herzog - Nach längerem Ringen ist der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD nun fixiert. Vorsichtig lässt sich für die Musik und die Kultur ein positiver Klang heraushören. Nun liegt es an der SPD-Basis, diesem Koalitionsvertrag zuzustimmen. Die künftige Regierungskoalition wird an der Umsetzung der darin formulierten Inhalte gemessen.

Kooperationsmöglichkeiten von Bund, Ländern und Kommunen in der Kulturellen Bildung 

Berlin - red. -  Unter dem Eindruck des gerade erschienenen Koalitionsvertrages zwischen CDU, SPD und CSU diskutierten im Rahmen des 3. Dialogforum "Kultur bildet" des Deutschen Kulturrats am 27. Nov. 2013  im Berliner "Podewil", Klaus Hebborn, Kulturdezernent des Deutschen Städtetags, Sylvia Löhrmann, designierte Präsidentin der KMK, und Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates und Jurymitglied des Bundesförderprogrammes "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung".

Gehört das Kooperationsverbot gekippt oder zumindest großzügig umgangen? Ebenfalls zur Diskussion stand das Programm des Bundes "Kultur macht stark".

Deutschlandradio Kultur und der WDR haben die spannende Diskussion aufgezeichnet. 

Hören Sie die Diskussion in Deutschlandradio Kultur hier im Internet nach.
Im Radio kann die Diskussionsveranstaltung noch einmal am 08.12.2013 ab 19:05 Uhr in WDR 3 "Kulturpolitisches Forum", nach gehört werden.

DTKV-Präsident Dr. Dirk Hewig knüpft an die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre an.

Würzburg - red. - Auf Einladung der Musikhochschule Würzburg nahm der Präsident des DTKV, Dr. Dirk Hewig, am 30.Okt. 2013 an der feierlichen Studienjahreseröffnung der Musikhochschule Würzburg teil. Er nahm dies zum Anlass, dem scheidenden Präsidenten Professor Helmut Erb für die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit zu danken. Er gratulierte dem neuen Präsidenten Prof. Dr. Bernd Clausen, der im vergangenen Jahr die vom DTKV veranstaltete D A CH – Tagung in der Musikhochschule eröffnet hatte, zur Übernahme des Präsidentenamtes, wünschte ihm Freude und Erfolg bei seiner Aufgabe und brachte die Hoffnung auf eine Fortsetzung der engen Zusammenarbeit zwischen der Hochschule und dem DTKV zum Ausdruck.

Präsident Dr. Dirk Hewig vereinbart einen weiteren Ausbau der Zusammenarbeit

Berlin - red. - Am diesjährigen Kongress der European Piano Teachers Association (EPTA) Sektion Deutschland, der vom 25. – 27. Oktober 2013 in Berlin unter dem Thema „Aller Anfang ist…“ stattfand, nahm für den DTKV dessen Präsident Dr. Dirk Hewig  teil. In einem  Referat stellte er den DTKV, seine Struktur, seine Aufgaben und Aktivitäten vor, wobei er einen Schwerpunkt auf die Sorge für die prekären Musikberufe und auf die musikpolitischen Aktionen (Petitionen zum Jahressteuergesetz 2013 und zur Künstlersozialversicherung u.a.) legte. Er zeigte Möglichkeiten für ein verstärktes Zusammenwirken beider Verbände z.B. hinsichtlich Austausch von Informationen, gegenseitige Einladungen und Mitwirkung an Veranstaltungen, gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, Zusammenarbeit bei Fortbildungsveranstaltungen und öffentliche Aktionen u.a. auf. Die Darlegungen stießen bei den Kongressteilnehmern auf ein sehr positives Echo. Für die Zukunft wurde ein weiterer Ausbau der Zusammenarbeit vereinbart.

Eine Sonatine für Klavier 

 

Passau - red. - Liebe Musikpädagogen/innen: wir suchen Klavierspieler/innen zwischen 6 und 11 Jahren: Macht mit und stellt Videos eurer Schüler (mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten) auf YouTube! Euer/e Schüler/in  spielt eine Sonatine für Klavier und kann Noten oder auch Geldpreise gewinnen. Der DTKV unterstützt diesen Wettbewerb des Henle-Verlags. Teilnahmeschluss ist am 30. März 2014 um 23:59 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Teilnahmedetails erfahren Sie unter www.henle.de/klavierwettbewerb

hier geht es zum online Anmeldeformular

Sollten dringende Fragen zum Wettbewerb bestehen, schicken Sie bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Wilhelm Mixa mit großer Mehrheit wieder ins Präsidium des Deutschen Musikrats gewählt

Berlin - red. - Die Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrates hat am 19. Oktober 2013 im Abgeordnetenhaus von Berlin seinen Präsidenten Prof. Martin Maria Krüger mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Wilhelm Mixa, Schatzmeister des DTKV, wurde mit sehr gutem Wahlergebnis ebenfalls wieder in das Präsidium des Deutschen Musikrats gewählt. Eine der nächsten Aufgaben wird die Erstellung eines Grünbuchs "Öffentliche Förderung des Musiklebens" sein.

 Prof. Martin Maria Krüger, Präsident  (9.v.l.), Wilhelm Mixa (2.v.l.)  Foto: © DMR /Andreas Schoelzel

Ganztagsschule - Bedrängnis oder Chance?

Ossiach - red. - Zur 44. D A CH –Tagung hatte die Arbeitsgemeinschaft Musikerziehung Österreich (AGMÖ) vom 11. – 13.10 2013 in die Musikakademie Ossiach/Kärnten eingeladen. Die Tagung war eingebunden in den Internationalen Bundeskongress der AGMÖ, der sich mit zahlreichen Veranstaltungen und Publikationen der Funktion des Singens in der Musikpädagogik widmete. An der D A CH –Tagung, die die Kooperation von Musikschulen und der außerschulischen Musikunterrichtsanbieter mit den öffentlichen allgemein bildenden Schulen zum Thema hatte, nahmen seitens des Deutschen Tonkünstlerverbandes dessen Präsident Dr. Dirk Hewig, die 1. Vizepräsidentin Dr. Adelheid Krause-Pichler und die Geschäftsführerin Elisabeth Herzog-Schaffner teil.

DTKV-Länderkonferenz: Neuwahlen, Diskussionen, Informationsaustausch und reichhaltiges Rahmenprogramm

Neue Vorsitzende der Länderkonferenz DTKV: Friederike Leithner, stellv. Vorsitzender Reinhard Ardelt

Neu gewählte Ländersprecher DTKV: Friederike Leithner, Vorsitzende,
Reinhard Ardelt, stellv. Vorsitzender. Foto: Eckhart Fischer

Zum Seitenanfang
Die Website dtkv.net kann für Ihren Komfort Cookies verwenden. Sind Sie damit einverstanden?
Ich möchte weitere Informationen. Ja, ich bin damit 30 Tage einverstanden. Bitte keine Cookies verwenden.