Ganztagsschule - Bedrängnis oder Chance?

Ossiach - red. - Zur 44. D A CH –Tagung hatte die Arbeitsgemeinschaft Musikerziehung Österreich (AGMÖ) vom 11. – 13.10 2013 in die Musikakademie Ossiach/Kärnten eingeladen. Die Tagung war eingebunden in den Internationalen Bundeskongress der AGMÖ, der sich mit zahlreichen Veranstaltungen und Publikationen der Funktion des Singens in der Musikpädagogik widmete. An der D A CH –Tagung, die die Kooperation von Musikschulen und der außerschulischen Musikunterrichtsanbieter mit den öffentlichen allgemein bildenden Schulen zum Thema hatte, nahmen seitens des Deutschen Tonkünstlerverbandes dessen Präsident Dr. Dirk Hewig, die 1. Vizepräsidentin Dr. Adelheid Krause-Pichler und die Geschäftsführerin Elisabeth Herzog-Schaffner teil.

Von den österreichischen Referenten wurden ein von einer ministeriellen Arbeitsgruppe erstelltes Kooperationskonzept und eine Fülle konkreter Kooperationen vorgestellt, die an der Basis entwickelt werden. Die Schweizer Teilnehmer wiesen auf eine erfolgreiche Volksabstimmung über die Aufnahme eines Verfassungsartikels zur die musikalische Bildung hin, der den Projekten über die schulische und außerschulische Zusammenarbeit in den unterschiedlichen Kantonen neue Schubkraft verleihe. Für Deutschland stellte die Leiterin der Musikakademie Rheinsberg, Dr. Ulrike Liedtke den vom Deutschen Musikrat gemeinsam mit den 16 Landesmusikräten erstellten Plan zur musikalischen Bildung in Deutschland vor, der neben einer detaillierten Bestandsaufnahme Initiativen und Lösungsvorschläge u.a. auch für eine Kooperation der musikalischen Bildungseinrichtungen aufzeigt. Bei der Abschlussdiskussion stellte Dr. Hewig fest, die Referate und Diskussionen hätten gezeigt, dass Österreich über ein ungeheuer reiches und lebendiges Musikleben und musikalisches Ausbildungssystem verfüge, das für Deutschland in vielen Aspekten vorbildlich sei und zahlreiche Anregungen gebe.

Welch reiche Früchte das musikalische Ausbildungssystem in Österreich trägt, konnten die Teilnehmer in zwei Konzertveranstaltungen, insbesondere im abschließenden Konzert erleben, bei dem Landesjugendchöre aus allen österreichischen Bundesländern und Südtirol durch hohe Qualität und Spontaneität die Zuschauer zu Begeisterungsstürmen hinrissen.

Zum Seitenanfang
Die Website dtkv.net kann für Ihren Komfort Cookies verwenden. Sind Sie damit einverstanden?
Ich möchte weitere Informationen. Ja, ich bin damit 30 Tage einverstanden. Bitte keine Cookies verwenden.