Berlin - red. - Im Augenblick erreichen den DTKV Bundesverband vermehrt Anfragen zum Umgang mit den Folgen der Corona-Virus-Erkrankung. Daher haben wir einige wichtige Links zu Ihrer Information zusammengestellt. Wir versuchen, diese Links fallweise zu ergänzen und zu aktualisieren. Schauen Sie daher bitte regelmäßig auf unsere Homepage.

In den einzelnen Bundesländern gestaltet sich die Situation jeweils anders und es ändert sich stündlich.
Auf alle Fälle sind die allgemeinen Hygienehinweise zu beachten, die auch vor einer Influenza schützen: keine Hände geben, regelmäßiges ausgiebiges Händewaschen mit Seife, mit den Händen nicht ins Gesicht fassen, entsprechenden Abstand halten bei Personen mit Atemwegsbeschwerden bzw. Erkältungen, niessen in die Armbeuge und Abstand zu den Schülern, sofern möglich.

weitere Hinweise:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html (Robert-Koch-Institut)

www.swrfernsehen.de/marktcheck/Homeoffice-Quarantaene-und-Urlaub,faq-coronavirus-100.html#Selbststaendige

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Monika Grütters empfiehlt, größere Veranstaltungen abzusagen, insbesondere solche, die in begrenzten Räumlichkeiten stattfinden. Bei kleineren Veranstaltungen müsse man sich mit Blick auf die Umstände des Einzelfalls fragen, ob eine Durchführung verantwortbar ist.

Wenn öffentliche Schulen geschlossen sind, sollte man sich auch beim Privatunterricht daran orientieren, v.a. was den Gruppenunterricht betrifft. Wir empfehen außerdem eine Absprache mit den Schülereltern. Bitte beachten sie dazu auch die länder-, landkreis- und ortsspezifischen Allgemeinverfügungen. Nur wenn hier explizit auch Musikschulschliessungen genannt sind, können Verdienstausfälle geltend gemacht werden.

In Sachen Verdienstausfall arbeiten wir mit dem Deutschen Musikrat und Kulturrat zusammen.

Der Deutsche Musikrat hat  eine Umfrage unter Kulturschaffenden über die Auswirkungen der Corona-Krise auf ihre Arbeit initiiert, um sich ein möglichst umfassendes Bild über die Probleme und finanziellen Schäden zu machen, die sich für die Musikszene Deutschlands aus der aktuellen Situation ergeben. Die Erkenntnisse aus dieser Umfrage sollen einen Beitrag dazu liefern, geeignete Hilfe-Maßnahmen anzustoßen. Die Umfrage läuft noch bis 31. März 2020 und ist unter folgendem Link zu erreichen: https://www.surveymonkey.de/r/XZJSKBZ.

Zum Verdienstausfall bei freiberuflichen MusikpädagogInnen und Honorarlehrkräften können Sie sich auf folgender Seite informieren: https://www.e-recht24.de/artikel/arbeitsrecht/11971-corona-alles-zu-krankschreibung-kurzarbeit-home-office.html

Der DTKV erwägt außerdem, eine offizielle Anfrage an die Bundesregierung zum Verdienstausfall der freiberuflichen Musikpädagog*nnen und der Honorarlehrkräfte zu stellen.

Wir halten sie auf dem Laufenden,

bleiben sie gesund!

Zum Seitenanfang
Die Website dtkv.net kann für Ihren Komfort Cookies verwenden. Sind Sie damit einverstanden?
Ich möchte weitere Informationen. Ja, ich bin damit 30 Tage einverstanden. Bitte keine Cookies verwenden.