Berlin - red. - mit Reload. Stipendien für Freie Gruppen will die Kulturstiftung des Bundes frei produzierenden Künstlergruppen der darstellenden Künste und der Musik ermöglichen, sich konstruktiv mit den Auswirkungen der Coronakrise auf die eigene Kunstpraxis zu beschäftigen. Dafür stellt sie 130 Stipendien in Höhe von jeweils 25.000 Euro pro Gruppe bereit.

Die Stipendien stehen für gemeinsame Arbeits- und Recherchevorhaben zur Verfügung, mit denen die Gruppen ihre künstlerische Arbeit fortführen, vertiefen und auf eine gemeinsame Zukunft nach dem Ausnahmezustand ausrichten können. Sie werden für den Zeitraum Juli bis Dezember 2020 gewährt.

Freie Gruppen sind besonders stark von den Folgen der Coronakrise betroffen, da ihre künstlerische Zusammenarbeit und ihre Aufführungen aktuell und in den nächsten Monaten nicht wie geplant möglich sein werden. Das mit 3,25 Mio. Euro ausgestattete Stipendienprogramm will dazu beitragen, das vielfältige künstlerische Schaffen der Freien Szene in Deutschland zu erhalten.

Auf einen Blick 
Das Stipendienprogramm richtet sich an Freie Gruppen der Sparten Theater, Tanz und Musik. Die Gruppen müssen:
• mindestens 3 Mitglieder umfassen, die in der Künstlersozialkasse versichert sind.
• als Kollektiv seit mindestens 3 Jahren zusammenarbeiten und gemeinsame künstlerische Produktionen aufgeführt haben.
• ihren Arbeitsschwerpunkt und Sitz in Deutschland haben.
• eine Rechtsform (z.B. Gesellschaft bürgerlichen Rechts, Verein) vorweisen können.
Förderkriterien im Detail

Bewerbung 
Bewerbungen können vom 11. bis zum 25. Mai 2020 ausschließlich über die website der Kulturstiftung des Bundes eingereicht werden.

 

Zum Seitenanfang
Die Website dtkv.net kann für Ihren Komfort Cookies verwenden. Sind Sie damit einverstanden?
Ich möchte weitere Informationen. Ja, ich bin damit 30 Tage einverstanden. Bitte keine Cookies verwenden.