Presseerklärung des Deutschen Musikrats zur Bildungscard

Berlin/München - Die geplante Einführung der Bildungcard ist ein positives Signal, dass die Möglichkeit zur Bildung im außerschulischen Bereich nicht von der Finanzkraft der Eltern abhängig sein, sondern auf Neigung und Begabung hin geöffnet werden soll. Die Bildungscard soll Chancengleichheit für sozial schwächere Familien mit sich bringen.
Die aufgrund der Bildungcard zu erwartende erhöhte Nachfrage insbesondere im musikalischen Bereich kann nicht ausschließlich von staatlich geförderten Institutionen gedeckt werden. Die Einbindung der Freiberufler, einer am Arbeitsmarkt in vielen Bereichen stark zunehmenden Größe, würde auch für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt sorgen. Der DTKV macht sich dafür stark, in Bezug auf die Bildungscard Freiberufler gezielt ins Boot zu holen.
 
Wir veröffentlichen die Presseerklärung des Deutschen Musikrats (DMR) zur Bildungscard, die unter Mitwirkung der Vertreter des DTKV im DMR zustande gekommen ist.
 
Pressemitteilung des Deutschen Musikrats: download hier
Der DTKV wird sich weiterhin, sowohl durch seine Funktionsträger im DMR, als auch als Fachverband dafür einsetzen, dass die Freien Musikerzieher und ggf. sonstige Berufe im DTKV bei einer Einführung der Bildungscard berücksichtigt werden. Zu diesem Zweck ist eine aktive Teilhabe an der geforderten Kommission für die Einführung der Bildungscard angestrebt. Denn wer könnte nicht nachhaltiger Qualität und Kontinuität nachweisen als der DTKV!
Ein Schulterschluss mit den gleichfalls betroffenen Dach- und Fachverbänden, sowie die Zusammenarbeit mit den Ministerien auf Bundes- und Länderebene sollen den Weg dahin ebnen. 
Zum Seitenanfang
Die Website dtkv.net kann für Ihren Komfort Cookies verwenden. Sind Sie damit einverstanden?
Ich möchte weitere Informationen. Ja, ich bin damit 30 Tage einverstanden. Bitte keine Cookies verwenden.