Deutscher Tonkünstlerverband e. V. - Geschäftsordnung des DTKV (GO)

 

(Grundlage: § 12 Satzung DTKV)

§ 1 Mitgliedschaft

(1) 1Die Landesverbände vertreten einerseits die Interessen ihrer Mitglieder im DTKV, anderseits aber auch die Belange des DTKV gegenüber ihren Mitgliedern. 2Die Einzelmitglieder der Landesverbände können vorhandene Serviceangebote des DTKV in Anspruch nehmen.

(2) Die Vorsitzenden der Landesverbände informieren das Präsidium übera) die Einladungen zu Mitgliederversammlungen und deren Protokolle,b) über bedeutsame Ereignisse, insbesondere über Veranstaltungen und Presseberichte.(3) 1Bei Vorliegen eines Ausschlussgrundes setzt das Präsidium dem Vorstand des betroffenen Landesverbandes eine Frist von drei Monaten, um den Ausschlussgrund abzustellen. 2Kommt der Landesverband dieser Aufforderung nicht nach, muss er eine außerordentliche Mitgliederversammlung mit dem Ausschlussgrund als Tagesordnungspunkt einberufen. 3Die Frist verlängert sich in diesem Falle um weitere drei Monate. 4Zu dieser außerordentlichen Mitgliederversammlung ist dasPräsidium des DTKV zu laden.

§ 2 Bundesdelegiertenversammlung (BuDV)

(1) Zur BuDV sind das Präsidium, die Landesverbände, der Sprecher der Länderkonferenz und die Sprecher der ggf. von der BuDV gewählten Ausschüsse antragsberechtigt.

(2) 1Anträge werden der Delegiertenversammlung nur vorgelegt, wenn sie vom jeweiligen Gremium mit einfacher Mehrheit gebilligt worden sind. 2Die Anträge werden vom Präsidium geordnet, ggf. zusammengefasst und der BuDV mit einer Empfehlung vorgelegt.

(3) 1Die Frist für die Zustellung der Unterlagen für die BuDV beginnt mit dem auf die Absendung des Einladungsschreibens folgenden Tag. 2Es gilt das Datum des Poststempels. 3Das Einladungsschreiben gilt als zugegangen, wenn es an die letzte dem DTKV schriftlich bekannt gegebene Adresse gerichtet ist.

(4) 1Die BuDV beschließt, soweit sie dies für erforderlich hält, zu Beginn der Verhandlungen ihre Geschäftsordnung. 2Ein Entwurf hierfür wird den Tagungsunterlagen beigefügt.

(5) Der Geschäftsführer (soweit bestellt) nimmt an der BuDV mit beratender Stimme teil.

(6) Ehrenmitglieder und Ehrenpräsidenten können an der Delegiertenversammlung mit beratender Stimme teilnehmen.

(7) 1Das Protokoll über die BuDV ist allen Landesverbänden mit einer Frist von acht Wochen zuzusenden. 2Aus dem Protokoll müssen ersichtlich sein:
a) Ort und Tag der Versammlung,
b) Beginn und Ende der Versammlung,
c) die Namen des Versammlungsleiters und des Protokollführers,
d) die Versammlungsteilnehmer,
e) die Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit,
f) die genehmigte Tagesordnung,
g) die gestellten Anträge,
h) der Wortlaut der Beschlüsse,
i) das Ergebnis von Wahlen mit Art und Ergebnis der Abstimmung,
j) von Teilnehmern ausdrücklich zu Protokoll abgegebeneErklärungen.

§ 3 Aufgaben der Bundesdelegiertenversammlung(BuDV)

(1) 1Die BuDV wählt geheim und in Einzelabstimmung das Präsidium. 2Gewählt sind die Personen, die die meisten Stimmen auf sich vereinigen. 3Bei Stimmengleichheit wird die Wahl wiederholt 4Bei erneuter Stimmengleichheit entscheidet das Los.(2) 1Die BuDV bestellt einen Wirtschaftsprüfer oder zwei Rechnungsprüfer. 2Bestellt ist, wer die meisten Stimmen auf sich vereinigt. 3Wirtschaftsprüfer/Rechnungsprüfer dürfen weder dem Präsidium noch einem von der BuDV beschlossenem Ausschuss angehören und auch nicht Angestellte des DTKV sein. 4Aufgabe des Wirtschaftsprüfers/der Rechnungsprüfer ist die Prüfung der Kasse und des Kassenbuches. 5Bei der Prüfung wird die rechnerische und buchhalterische Richtigkeit der vorgelegten Unterlagen mit Stichproben festgestellt. 6Die Ergebnisse werden in einem schriftlichen Prüfungsbericht festgehalten und der BuDV vorgelegt.(3) 1Die BuDV kann zur Optimierung der Arbeit des DTKV Ausschüsse mit einem fest umrissenen Arbeitsauftrag bilden. 2Die Ausschüsse wählen aus ihrer Mitte einen Sprecher und regeln ihre Angelegenheiten im Einvernehmen mit dem Präsidium. 3Nach Beendigung ihres Auftrags werden die Ausschüsse wieder aufgelöst.

§ 4 Präsidium

(1) Ein Mitglied des Präsidiums soll seinen Wohnsitz im Einzugsbereich des Sitzes des DTKV haben.

(2) Das Präsidium regelt seine Geschäftsverteilung und seine Geschäftsordnung in eigener Zuständigkeit.

(3) 1Es finden jährlich mindestens zwei Sitzungen des Präsidiums statt. 2Die Sitzungen werden vom Präsidenten mit einer Ladungsfrist von mindestens zwei Wochen einberufen und geleitet. 3Der Präsident kann in dringenden Fällen Beschlüsse des Präsidiums auch auf schriftlichem Wege herbeiführen.

§ 5 Inkrafttreten

Die Geschäftsordnung des DTKV tritt durch Beschluss des Präsidiums am 07. Sept. 2006 in Kraft.

Zum Seitenanfang
Die Website dtkv.net kann für Ihren Komfort Cookies verwenden. Sind Sie damit einverstanden?
Ich möchte weitere Informationen. Ja, ich bin damit 30 Tage einverstanden. Bitte keine Cookies verwenden.