Deutscher Tonkünstlerverband e. V. - Geschäftsordnung Präsidium (GOP)

(Grundlage: § 4 Abs. 2 Geschäftsordnung des DTKV)

§ 1 Festlegung der Sitzungen

(1) Es finden jährlich mindestens zwei Sitzungen des Präsidiums statt.

(2) 1Auf schriftlichen Antrag eines Drittels der Präsidiumsmitglieder muss der Präsident unverzüglich eine Sitzung anberaumen. 2Im Antrag sind die zu beratende Angelegenheit und der Grund, weswegen sie vor der nächsten festgelegten Präsidiumssitzung beraten werden soll, anzugeben.

§ 2 Einladung

(1) Zu den Sitzungen lädt der Präsident mit einer Ladungsfrist von mindestens zwei Wochen durch die Geschäftsstelle schriftlich ein.

§ 3 Tagesordnung

(1) 1Der Präsident stellt eine vorläufige Tagesordnung auf. 2Anträge und Vorlagen von Präsidiumsmitgliedern, die bis drei Tage vor Ende der Einladungsfrist schriftlich eingegangen sind, sollen nach Möglichkeit mit der Einladung, versandt werden.

(2) 1In der Sitzung können von jedem Präsidiumsmitglied Anträge auf Änderung oder Ergänzung der Tagesordnung gestellt werden. 2Sie gelten als angenommen wenn die Mehrheit der anwesenden Präsidiumsmitglieder zustimmt.

§ 4 Leitung der Sitzung

1Der Präsident eröffnet, leitet und schließt die Sitzung. 2ZuBeginn gibt er den Protokollführer bekannt.

§ 5 Anwesenheitsliste

Für jede Sitzung des Präsidiums ist eine Anwesenheitsliste zu führen.

§ 6 Teilnahme an der Sitzung

(1) Die Präsidiumssitzungen sind nicht öffentlich.

(2) Für den Fall, dass ein Geschäftsführer bestellt ist, kann dieser an den Sitzungen ohne Stimmrecht teilnehmen.

(3) Das Präsidium kann sachkundige Personen zur Präsidiumssitzung zulassen.

(4) Die Beratungsgegenstände sind vertraulich zubehandeln.

§ 7 Beschlussfähigkeit

1Das Präsidium ist beschlussfähig, wenn der Präsident und mindestens zwei weitere Präsidiumsmitglieder anwesend sind. 2Die Beschlussfähigkeit ist zu Beginn der Sitzung festzustellen.

§ 8 Beratung und Abstimmung

(1) Abstimmungsberechtigt sind nur die Präsidiums-mitglieder.

(2) Ein Präsidiumsmitglied ist nicht stimmberechtigt, wenn die Beschlussfassung die Vornahme eines Rechtsgeschäfts zwischen dem DTKV und ihm oder die Einleitung oder Erledigung eines Rechtsstreits zwischen ihm und dem DTKV betrifft.

(3) 1Der Sitzungsleiter bestimmt die Art der Abstimmung (z.B. Zuruf, Handzeichen, schriftliche Abstimmung). 2Schriftlich ist abzustimmen, wenn mindestens ein Drittel der anwesenden Präsidiumsmitglieder dies verlangt.

(4) 1Beschlüsse werden mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst. 2Bei Stimmengleichheit wird die Abstimmung nach nochmaliger Beratung wiederholt. 3Bei erneuter Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.

(5) Über Anträge zur Geschäftsordnung ist sofort ohne Aussprache abzustimmen.

§ 9 Protokoll

(1) Über jede Sitzung des Präsidiums ist ein Ergebnis-protokoll zu fertigen, das vom Präsidenten und vom Protokollführer zu unterschreiben ist.

(2) Aus dem Protokoll müssen ersichtlich sein:
a)die Bezeichnung und laufende Nummer der Sitzung,
b) Ort und Tag, Beginn und Ende der Sitzung,
c)die Sitzungsteilnehmer,
d) die endgültige Tagesordnung,
e)die Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit,
f) die gestellten Anträge sowie Art und Ergebnis der Abstimmung,
g)der Wortlaut der Beschlüsse
h)die von den Sitzungsteilnehmern ausdrücklich zu Protokoll gegebenen Erklärungen.

(3) Eine Ausfertigung der Sitzungsprotokolls wird allen Präsidiumsmitgliedern innerhalb von einer Frist von vier Wochen zugesandt.

§ 10 Schriftliche Abstimmung ohne Präsidiumssitzung

(1) 1Der Präsident kann in dringenden Fällen eine schriftliche Abstimmung (Brief, Telefax, e-Mail) herbeiführen. 2Allen stimmberechtigten Präsidiumsmitgliedern sind hierzu die Beratungspunkte schriftlich mitzuteilen.

(3) 1Der Präsident setzt eine Frist zur schriftlichen Stimmabgabe fest. 2Sie soll mindestens sieben Tage betragen. 3Erfolgt innerhalb dieser Frist keine Stimmabgabe, so gilt dies als Stimmenthaltung. 4Hierauf ist in der Aufforderung zur schriftlichen Stimmabgabe hinzuweisen.

(4) lWidersprichtinnerhalb von sieben Tagen mindestens ein Drittel der Präsidiumsmitglieder der schriftlichen Abstimmung, so gilt dieser Widerspruch als Antrag auf Abhaltung einer Präsidiumssitzung. 2Hierauf ist in der Aufforderung zur schriftlichen Stimmabgabe hinzuweisen.

(5) 1Der Präsident stellt das Ergebnis der schriftlichen Abstimmung fest. 2Für die Beschlussfassung gilt die einfache Mehrheit der Stimmberechtigten. 3Der Präsident teilt das Ergebnis der Abstimmung den übrigenVorstandsmitgliedern unverzüglich mit.

§ 15 Inkrafttreten

Die Geschäftsordnung des Präsidiums tritt durch Beschluss des Präsidiums am 07. Sept. 2006 in Kraft.

Zum Seitenanfang
Die Website dtkv.net kann für Ihren Komfort Cookies verwenden. Sind Sie damit einverstanden?
Ich möchte weitere Informationen. Ja, ich bin damit 30 Tage einverstanden. Bitte keine Cookies verwenden.